Workshop „Ein neuer Blick auf die Beziehungsberührung“

(für Praktizierende der MDB)
Samstag, 2. und Sonntag 3. März 2024, 10-18 Uhr

Ort: Sprengelhaus, Sprengelstr. 15, 13353 Berlin
Leitung: Christiane Amian und Ute Haase
Teilnahmekosten: 270 € (bei Anmeldung bis 1. Februar 250 €)

Die Beziehungsberührung ist eine Berührung, die die Bedürfnisse des Körpers respektiert, die die Person einbezieht und anspricht und ihr das Gefühl gibt, dass ihr zugehört wird.
Die Voraussetzung für die Beziehungsberührung ist, dass wir in uns den Ort des Vertrauens, der Stabilität und der Stille finden, der es uns ermöglicht, in einen tiefen Kontakt mit der anderen Person zu gehen. Mit Hilfe der Meditation und der gestischen Bewegungen werden wir die Bedingungen dafür schaffen.

Wir werden einen Einblick in Danis Bois’ neuen Ansatz in Bezug auf die Beziehungsberührung in Theorie und Praxis geben. Dieser Ansatz bezieht sich vor allem auf die aktiv-direktionale Berührung, die vorhandene Unbeweglichkeiten bewusst mobilisiert und dabei eine andere Tiefe ermöglicht. Dafür bedarf es einen angemessenen Druck, damit der Psychotonus bis in die Tiefe der Person dringt, die sich dann angesprochen fühlt.
In den Behandlungen erforschen wir unterschiedliche Ebenen, indem wir die Beziehungsberührung auf myotensiver, viszeraler und auf Gelenkebene anwenden, was es beiden Personen ermöglicht, sich auf diesen unterschiedlichen Ebenen neu zu erfahren.

Wir freuen uns, wenn ihr Lust habt, diese besondere Art der Beziehungsberührung als Therapeut und als Patient zu erleben, von ihr berührt zu werden, sie zu erlernen und sich dabei in einer neuen Intensität zu erfahren.

Anmeldung